TANTRA MASSAGE: Schmusen und Küssen - Düsseldorf

 

schmusen küssen tantra düsseldorf

Wird bei einer Tantra Massage geküsst und geschmust? Düsseldorf

Tantramassage ist eine körpernahe und zärtliche Massage. Kein Wunder, dass viele Kunden sich hier Gedanken darüber machen, was so alles zu einer klassischen Tantra Massage dazugehört. Besonders gerne hört man hier die Worte "küssen und schmusen".

 

Man darf sicher sagen, dass die überwiegende Mehrheit der Tantraanbieter explizit küssen und schmusen ausschliessen. Wer Zweifel hat, sollte sich genau auf der jeweiligen Webseite informieren. Gibt diese solche Informationen nicht her, genügt ein Anruf, um sich kundig zu machen. Die klassischen Tantramassagen distanzieren sich von solchen Methoden und grenzen sich klar ab. Berühren ja, mit Respekt und Achtung bedeutet nichts anderes als: du kannst den Körper berühren, zärtlich und sanft. Dabei sind jedoch Brüste und Intimbereich ausgeschlossen. Zum Berühren des Körpers gehört aber nicht die Berührung deines Mundes mit dem der Masseurin.

 

Warum gibt es diese Abgrenzung und wozu ist sie dienlich?

Wer eine Tantramassage in Anspruch nimmt, ist üblicherweise in der passiven Haltung. Er nimmt etwas an, was ihm gegeben wird ohne Gegenleistung. Dieser Grundsatz soll den Menschen von der Erwartungshaltung befreien, ihn entspannen und ihn seine Nehmerqualität bringen. Wer nun anfängt, sich Gedanken darüber zu machen, was er alles mit der Masseurin anstellen will, rutscht aus dieser Haltung heraus. Auch die Tantra Masseurinnen bevorzugen die Variante, dass der Kunde passiv ist. Und wenn wir von küssen sprechen, müssen wir uns bewusst darüber sein, dass diese intime Handlung etwas sehr persönliches ist. Es überschreitet eine Grenze, die vielmehr zum Privatleben gehört als zu einer Tantramassage. Letztlich ist es aber immer eine Frage des Individuums. Es gibt natürlich auch Masseurinnen, die absolut in der Lage sind sich abzugrenzen, auch wenn sie küssen und schmusen zulassen. Das sind aber vielmehr die Ausnahmen als die Regel. Deshalb sollte man davon absehen, eine Masseurin dazu zu überreden, dass sie sich küssen lässt.

 

Das Schmusen hingegen darf hier schon erwähnt werden, auch bei klassischen Tantramassagen. Gerade zum Ende einer Lingammassage entsteht der Wunsch noch ein Weilchen in den Armen zu liegen und die Massage ausklingen zu lassen. Doch was bedeutet Schmusen eigentlich und was gehört zum Schmusen dazu? Auch hier wird Schmusen oft verwechselt mit intimer Berührung, küssen oder gar mehr. Das Schmusen ist aber eine körperliche Nähe, die durch Streicheln, zärtliches Berühren und Küssen auf neutrale Körperstellen sich auszeichnet. Ein Küsschen auf die Wange ist also ein Schmuseelement. Das Halten der Hand oder das Umarmen der Hüfte sind ebenso herrliche Beispiele für Schmusen. Auch das gegenseitige Necken, Lachen und eine lockere Atmosphäre hat etwas mit Schmusen zu tun. Im Zusammenhang mit Tantra allerdings wird hier doch mehr die körperliche Nähe zum Ausdruck gebracht und das Bündnis, was während der Tantra Massage entstanden ist. Denn eine Tantramassage macht etwas mit dir und geht nicht spurlos an dir vorbei. Emotionen werden wachgerüttelt, die Zärtlichkeiten und Streichungen der Masseurin lösen etwas in dir aus. Es ist also verständlich, wenn der Reflex entsteht, die Grenzen zu überschreiten und noch mehr Nähe zu erfahren. Doch wer sich nicht an die Grenzen hält, die die Masseurin setzt, muss damit rechnen, dass die Massage abgebrochen wird.